Volldampf 59: SBB Historic


Das historische Erbe der SBB

Die Schätze von SBB Historic


TV-Sendung vom 30. November 2013

Modern und schnell – so kennt man die SBB. Doch es gibt auch noch eine andere Seite der Schweizerischen Bundesbahnen. Nostalgisch und nicht ganz so temporeich, aber umso eleganter sind die Fahrzeuge von SBB Historic.


Auf 13 Standorte in der ganzen Schweiz sind die Fahrzeuge von SBB Historic verteilt. Seit 2002 existiert die Stiftung welche sich um das historische Erbe der Bundesbahnen kümmert.


„Als die SBB eine AG wurde hatte sie relativ viel historisches Material, Fahrzeuge, Gegenstände und Archive. Man entschied sich dann bei der Gründung der Aktiengesellschaft, dieses historische Erbe in eine Stiftung zu übergeben. Diese Stiftung pflegt heute dieses Material, erhält es, stellt es wieder in Stand und macht es einer breiten Öffentlichkeit zugängig.“

Walter Hofstetter, Geschäftsleiter SBB Historic


Neben den umfangreichen Archiven in Bern ist SBB Historic auch im Bahnpark im aargauischen Brugg vertreten. In diesem Depot sind gleich fünf Dampflokomotiven aus allen Epochen der SBB eingestellt. Zum Beispiel ein Nachbau der allerersten Lokomotive der Schweiz, der Lok der legendären Spanisch-Brötli-Bahn. Oder eine Lokomotive, welche bereits in ihrer aktiven Zeit häufig hier anzutreffen war: Der Habersack mit Baujahr 1912.


„Der Habersack ist eine Tenderlok Eb 3/5 der SBB. Die Lok gehört SBB Historic und wird von der Dampfgruppe Zürich betrieben. Sie wurde explizit für Nebenbahnen gebaut, für Vorwärts- und Rückwärtsfahrten mit einer VMax von 75 Kilometern. Den Namen verdankt sie von dem sogenannten Kohlensack welchen sie hinten hat. Darum heisst sie auch Habersack weil sie das Futter selber dabei hat.„

Stefan Landenberger, Lokomotivführer


Mit dem Habersack voraus dampft die 74 Tonnen schwere Dampflokomotive Richtung Brugg. Die Lokomotiven des Typs Eb 3/5 wurden bis 1964 im Regelbetrieb eingesetzt und gehörten zu jenen Dampflokomotiven, welche als letzte Dampfloks bei den SBB ausgemustert wurden. Zum umfangreichen Rollmaterial-Bestand der Stiftung SBB Historic gehört auch eine ganz besondere Lokomotive. Die Ec 2/5 der Schweizerischen Centralbahn, einer Vorgängergesellschaft der SBB. Mit Baujahr 1858 ist sie die älteste noch betriebsfähige Dampflokomotive der Schweiz. In der Anfangszeit der Eisenbahn war es noch nicht üblich die Lokomotiven mit einem geschlossenen Führerstand zu bauen darum fehlt bei der „GENF“ das Dach völlig und macht die Arbeit auf der Lok zu einem echten Open Air Erlebnis.


Doch nicht nur Dampf- sondern auch elektrische Lokomotiven und Kompositionen wie der Trans Europ Express gehören zur Sammlung. Und auch ein Klassiker darf nicht fehlen! Die Ce 6/8 II, das Gotthard Krokodil. Für die schweren Güterzüge auf der Gotthardlinie wurden ab 1919 insgesamt 64 Krokodillokomotiven an die SBB geliefert. Zwei Exemplare sind heute im Besitz von SBB Historic und werden Hin und wieder vor Nostalgiezügen auf ihrer alten Stammstrecke eingesetzt. Nach der Eröffnung des Gotthardbasistunells soll dies regelmässiger geschehen.


“Ich denke die Gotthardgeschichte ist schon etwas Einmaliges. Nebst dem, dass die Strecke auch etwas Einmaliges ist. Wir haben das Depot in Erstfeld in welchem wir alle historischen Fahrzeuge stationiert haben. Dort könnte man einen Erlebnispark machen wo man die Fahrzeuge ansehen kann wo man Informationen über die Gotthardstrecke vermitteln kann und natürlich auch historische Fahrten auf der Gotthardbahn anbieten könnte.“

Walter Hofstetter, Geschäftsleiter SBB Historic


Bis es allerdings soweit ist wird es noch ein paar Jahre dauern. SBB Historic wird aber auch in Zukunft mit ihren nostalgischen Zügen in der ganzen Schweiz unterwegs sein und das historische Erbe der Schweizerischen Bundesbahnen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.


Redaktion: Stefan Treier - Produktion: Adrian Baumann © 2013

© 2006 - 2020 by Swiss ID gmbh & treiermedia gmbh