Volldampf 53: All aboard

Aktualisiert: 19. Nov 2018


All aboard

Amerika im Kleinformat


TV-Sendung vom 10. November 2012

Es sind kleine meist heile Modellbahnwelten welche die Besucher der 15. Convention der American Railraodfans in Switzerland in ihren Bann zogen. Modelleisenbahnanlagen in den verschiedensten Spurweiten und mit unterschiedlichsten Themen luden zum verweilen ein.

Eines der Highlights der diesjährigen Convention war die H0-Anlage City Limits. Bis ins letzte Detail haben 5 Modellbahner aus dem Grossraum Stuttgart eine Industrielandschaft im Nordosten der Vereinigten Staaten nachgebildet. Um alles so genau wie nur möglich darzustellen opfern sie dafür jedes Jahr sogar einen Teil ihrer Ferien!


Seit 2007 arbeiten die Stuttgarter bereits an ihrer Anlage. Die neuste Ergänzung zeigt Gladstone in New Jersey einen Vorort von New York. Neben dem Güterverkehr starten von hier aus auch die Pendlerzüge in die Metropole. Es ist der Detailreichtum welche diese Anlage zu einem absoluten Traum von einem jedem Modellbahner macht.

Weniger ums Detail geht es bei den Amtracker’n aus Liestal. Ihre Spur Null Anlage ist die grösste welche es an der Convention je gab und auch jene mit dem längsten – Zug.

Im Modell bringt es der 135 Wagen lange Zug auf eine Gesamtlänge von imposanten als 44 Metern. Für eine Runde auf der 400 Meter langen Anlage braucht der Zug eine knappe viertel Stunde.


Um Kohle dreht sich alles bei der Anlage „Pocahontas Mining Company“. Im Mittelpunkt der im Maasstab 1:87 gebauten Modellbahnszenerie steht eine fiktive  Kohlemine im West Virginia der 40iger Jahre. Hier wird echte Steinkohle auf die Modellbahn verladen. Ein ausgeklügelter Mechanismus und der Erfindergeist der beiden Anlagenbauer machen dies erst möglich. Grossen Wert legt man auf dieser H0-Anlage auf realistische Arbeitsabläufe. Alles passiert hier genau so wie es auch bei einer echten Mine passiert.


Von West Virgina aus hat es uns nun weiter gezogen irgendwo in den Nordwesten. „Somewhere in the Northwest“ heisst die Anlage der Stuttgart Model Railroaders. Zeitlich wiederspiegelt die Anlage die 1970er Jahre in welcher sich vier Bahngesellschaften im nordwesten der Vereinigten Staaten zur Burlington Nothern Railroad  zusammengeschlossen haben. Noch tragen nicht alle Fahrzeuge die neue Beschriftung der Bahn was zu bunten und abwechslungsreichen Zügen führt. Buntes treiben herrscht nicht nur auf den Geleisen dieser Amerika AnlageMade in Germany.


Die Convention der American Railroadfans in Switzerland fand dieses Jahr zum letzten mal statt. Nach fünfzehn Ausgaben ist Schluss. Grund ist nicht etwa ein nachlassendes Interesse des Publikums sondern die Überalterung des Vereins welcher die Convention organisiert.

Mit 2'600 Besucherinnen und Besuchern war die letzte Convention ein voller Erfolg. Ganz auf eine amerikanische Modellbahnschau in der Schweiz muss man aber auch in Zukunft nicht verzichten. Im Rahmen der Eisenbahn-Modellbautage Winterthur soll es nächstes Jahr einen American-Corner geben.


Redaktion: Stefan Treier - Produktion: Adrian Baumann - Ton: Oliver Loew © 2012

© 2006 - 2020 by Swiss ID gmbh & treiermedia gmbh