© 2006 - 2020 by Swiss ID gmbh & treiermedia gmbh

Wegen "Totensonntag" - IMA zügelt von Köln nach Friedrichshafen

StT / MM

Die 37. Internationale Ausstellung für Modellbahn und -zubehör IMA, findet vom 30. Oktober bis 1. November 2020 erstmals an neuem Standort in Friedrichshafen statt. Mit dem Umzug "Rhein aufwärts"nach Friedrichshafen öffnen sich für die Aussteller und Besucher ganz neue Horizonte, wie die Veranstalterin die Messe Sinshheim in eine Communique schreibt. Die IMA, die Leitmesse Faszination Modellbau und das Echtdampfhallenntreffen werden künftig nicht nur aus einer Hand veranstaltet: Alle drei Events können zu einem Termin mit nur einem Ticket besucht werden.

Zur jährlich stattfindenden Faszination Modellbau Friedrichshafen pilgern bereits jetzt jährlich über 53.000 Besucher aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Norditalien in neun Hallen plus Freigelände. Mit dem neuen "Superevent" werden kommendes Jahr nahezu alle Hallen der Messe Friedrichshafen bespielt.


Der Schritt wurde notwendig, da das Ordnungsamt der Stadt Köln sowie das zugehörige Regierungspräsidium der IMA für das Jahr 2020, und auch für die zukünftigen Ausgaben, keine Genehmigung mehr erteilt, die Messe am vorgesehenen Sonntag, der schon immer in den vergangenen Jahren entweder Volkstrauertag oder Totensonntag war, vor 13 Uhr zu öffnen. Trotz intensiver Bemühungen der Messe Sinsheim und der Koelnmesse haben die verantwortlichen Behörden kein Einsehen gezeigt und das bereits seit fast 40 Jahren bestehende Vorgehen in Bezug auf eine Ausnahmeregelung der Veranstaltung über Bord geworfen. Wie die Messe Sinsheim weiter schreibt.

Quelle: Medienmitteilung Adaption: Stefan Treier